Drucken

Am 11. September 2019 wählten die Delegierten des BVBB bei der turnusgemäßen Delegiertenversammlung den neuen Vorstand, der für 2 Jahre die Geschicke des BVBB leiten wird.

Einstimmig gewählt wurde Frau Christine Dorn von den Anwesenden zur Vorsitzenden des Vorstands. Mit der großen Mehrheit an Zustimmungen erhielten Hilla Uppenkamp als stellvertretende Vorsitzende, Marcus Friedrich als Schatzmeister sowie Gernut Franke, Marianne Häußler, Manfred Kurz, Gudrun Märker und Thomas Rutsch als Beisitzer den Vertrauensvorschuss der Delegierten, der als Basis einer guten Vorstandsarbeit vonnöten ist.
Der wegen seiner Wahl in den Brandenburger Landtag aus dem Vorstand ausscheidende Dr. Philip Zeschmann leitete mit Engagement die Versammlung und Wahlen.

In der lebhaft geführten Diskussion begrüßten alle Delegierten, dass der BVBB im Sinne seiner Statuten und für die Belange der Mitglieder sehr aktiv ist, was insbesondere Christine Dorn zu verdanken ist, u.a. mit ihren regelmäßig stattfindenden „Schallschutzgesprächen“ im Büro des BVBB. Der Appell der BVB/Freie Wähler-Landtagsabgeordneten Matthias Stefke und Dr. Philip Zeschmann, ihre Mandate auch zu nutzen, um den Anwohnern, insbesondere BVBB-Mitgliedern rund um den BER mehr Gehör in der Politik verschaffen zu wollen, wurde mit großem Beifall quittiert.

Die Entlastung des Vorstandes erfolgte – bei Enthaltung der Mitglieder des alten Vorstandes- einstimmig.

Der neue Vorstand wird sich mit seiner Arbeit in den nächsten 2 Jahren nicht nur den bekannten Themen Schallschutz und Verhinderung der wahrscheinlich illegalen Erweiterung des noch immer nicht eröffneten BER widmen, sondern verstärkt die Kooperation mit Umweltverbänden vorantreiben, um das wichtige Thema der Ultrafeinstaubbelastung durch Flugzeugabgase stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu bringen.