Wie laut Krieg ist dürfen die Anwohner aus Blankenfelde-Mahlow nun erfahren. Nicht dass diese ca. 25.000 Einwohner die einzigen Bürger sind, die zu Zwangsgästen der ILA werden. Bei der dichten Besiedlung rund um den Flughafen Standort Schönefeld werden noch weitere hunderttausend Menschen das Gefühl haben, dass die Militärflugzeuge nicht durch die Luft, sondern direkt durch den Kopf donnern.

In freudiger Erwartung und ausgestattet mit Ohrschutz finden sich tausende Besucher auf dem ILA Gelände ein.  An die Kinder in den Kindergärten und Schulen, keine 5 km entfernt, denkt dabei niemand. Dass diese Veranstaltung auch ihre Schattenseiten hat wird man in der Öffentlichkeit eher selten zu hören bekommen. Und diese Kinder haben, im Gegensatz zu den zahlenden Gästen auf dem ILA Gelände, im Kindergarten kein Gehörschutz auf, obwohl sie deutlich länger dieser „Flugshow“ unfreiwillig beiwohnen!

Eigentlich hat man ja nichts gegen die ILA. Ist ja nur für eine Woche. Doch das Bild ändert sich, wenn man erleben darf, mit welcher Lautstärke die Flugzeuge ohne Scham über mehrere Kindergärten und einer Schule donnern. Mit dem Kriegsspielzeug werden Milliarden umgesetzt. Auch ist verständlich, dass Flugshows beeindruckend sind. Durchaus ist es auch gut, dass Brandenburg eine Zukunftsmesse für sich verbuchen kann.

Zum einseitigen Vorteil wird es dann, wenn die Bürger dieses Kriegsspiel einfach hinnehmen müssen. Ohne Ausgleich und ohne Vorkehrungen für die Kleinsten unserer Gesellschaft. Aufklärung im Vorfeld? Vorkehrung? Schutz der Kinder oder etwas dergleichen? Fehlanzeige! Milliarden werden umgesetzt und auch „Brandenburg“ profitiert davon.

Dass damit wohl kaum der Brandenburger Bürger gemeint sein wird, sollte einem angesichts dieser grotesken Situation klar werden. Da werden extra für die ILA neue Gebäude gezimmert, Straßen umgeleitet, Parkplätze asphaltiert und Verkehrsregelungen für die Gäste eingerichtet. Perfekt organisiert. Doch an die Kinder hat niemand gedacht! ?!

Mit steifen Fingern wird auf die Menschenrechtsverletzungen anderer Länder gezeigt. Während alle in die gewiesene Richtung schauen wird mit über 100 dB(a) über die eigenen Kita gedonnert. Und alle schauen stillschweigend zu.



Bitte Anmelden um ein Kommentar zu hinterlassen.